Aus dem Off, Neuzugänge

Mein Vorhaben, in diesem Jahr maximal 30 Bücher zu kaufen, schwankt bereits diesen Monat schon beträchtlich. Ich mein, ich könnte es lassen, spontan Buchhandlungen zu betreten, weil mich die Auslagen so magisch anziehen… Aber eigentlich war das etwas, das ich mir nie verbieten wollte. Wäre ja noch schöner: eine Buchhändlerin, die Buchhandlungen wie der Teufel das Weihwasser scheut. 😀
Seht selbst, was sich diesen Monat in meinen Einkaufskorb stibitzt hat:

Die Wolfsgrube von Szilárd Rubin

Schnee, Eis, eine abgelegen Hütte, ein zusammengewürfeltes Ensemble – und ein Tatort ohne Leiche. Perfekt. Sozusagen ein Kammerspiel im Schnee. Ich freu mich schon richtig drauf.

Valhalla von Thomas Thiemeyer

Mein letzter Thiemeyer ist sooo furchtbar lange her, ich glaube, das war… Korona 2012. Puh. Insgesamt gesehen mochte ich seinen Schreibstil, fand die zumeist fantastischen Auflösungen seiner Bücher aber gelegentlich zum Schießen komisch. Mit Valhalla schreibt er wieder in einem Setting, für das ich so ein kleines Faible habe und bei dem ich einfach nicht widerstehen kann. Dass bei all dem Schnee und Eis auch noch Nazis mitmischen, ist zwar nicht unbedingt so meins, hat aber einen netten Indian-Jones-Touch, dass ich es einfach mit der nötigen Trash-Erwartung lese. Bisher sind manche Dialoge und Beschreibung erwartungsgemäß vorhersehbar bzw. fühlen sich vom Timing wohl bekannt (und nach Hollywood) an – da das aber genau das ist, was ich wie gesagt erwarte, ist alles bestens bisher.

Fantastic Beasts The Original Screenplay von J.K. Rowling

Da ich fürchte, den Film nicht mehr im Kino genießen zu können, habe ich mich für die Buchausgabe entschieden. Wie gut, dass sie das Theaterstück als Buch herausgegeben hatten sonst würde es dieses Schätzchen gar nicht geben. Auch hier ist die Umschlaggestaltung besonders toll; vor allem das matte, samtige Papier. Jetzt müsste ich nur noch das Theaterstück vorher lesen.

Fool’s Assassin von Robin Hobb

Es ist zwar ein Paperback und ziemlich dick, aber es ist auch einfach so furchtbar schön gemacht von außen. <3 Zu Hause habe ich dann festgestellt, dass es doch nicht so einfach zu lesen ist, aber egal, dann geht es eben Stück für Stück voran. xD Robin Hobb wurde auch im Zirkel schon einige Male positiv erwähnt, also hoffe ich doch mal, da nicht allzu falsch gekauft zu haben.

Die Expedition. Eine Liebesgeschichte von Bea Uusuma

Gut, zugegeben, das habe ich mir gekauft, weil ich auf Neyashas Blog davon gelesen habe und mich sowohl die Aufmachung als auch das Thema (eben wie bei Valhalla) sehr reizten. Als es bei mir ankam, war ich von der Größe und der Ausgestaltung wirklich sehr positiv überrascht. Bisher liest es sich auch sehr spannend. Also auch von mir bereits eine Empfehlung. 🙂

Le Petit Prince von Antoine de Saint-Euxpéry
Histoires indédites du Petit Nicolas I von Goscinny & Sempé
Les enquêtes du comissaire Sétout von Diversen

Man plant einen Paris-Urlaub. Entsprechend praktisch wäre es ja da, mal das olle Schulfranzösisch aufzupolieren und zu verbessern. Was hilft da besser als auch in der Sprache zu lesen? (Auch wenn Der kleine Prinz im Moment noch weiter über meinen Fähigkeiten liegt. Aber nicht nur die Leber wächst an ihren Aufgaben, nicht wahr.)

Aus dem Off, Neuzugänge

Oh Freude, es war Weihnachten!
Nun ja, nicht ganz. Als Händler ist Weihnachten eher Stress pur, weil so ziemlich alle Leute fusselig im Kopf und aufgedreht sind und – idealerweise – alles wegkaufen, was bei drei nicht auf dem Baum ist. Meine (Weihnachts)Stimmung pendelt also seit Jahren bei konstanten, arktischen Temperaturen, um sich in den ersten Wochen des neuen Jahres wieder zu akklimatisieren. Nichtsdestotrotz war das Fest nicht ganz so schlimm verlaufen wie befürchtet, auch wenn natürlich viel Kram liegen geblieben ist. Außerdem gab es auch Bücher, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob die Anzahl eher gut oder schlecht für mich (und mein Buchregal) ist:

Geschenk: Der große deutsche Märchenschatz von Erich Ackermann (Hrsg.)

Zuerst hielt ich das Buch für ein unglückliches Geschenk, da ich mich doch schon als recht bewandert in deutschen Märchen betrachte – überraschenderweise enthält das Buch aber viele Geschichten, die ich noch nicht kenne, und die von den Standartmärchen der Grimms abweichen (auch wenn grimm’sche Märchen enthalten sind, nur glücklicherweise nicht die großen). Schön ist auch, dass besonders viele Märchen enthalten sind sodass lange Lesefreude garantiert ist.

Geschenk: Skandinavische Weihnachten von Esther Kalb (Hrsg.)

Oh, das ist so ein schönes HC, das ich schon lange im Laden bewundert habe! Und vor allem: Mumins! Etwas blöd, dass Weihnachten nun vorbei ist, andererseits tut so ein bisschen heimelige Stimmung an kalten Januartagen sicher auch gut.

Das Haus an der Düne von Agatha Christie
Jedes Mal, wenn ich in Gera bin, suche ich eine bestimmte Buchhandlung auf, in der Hoffnung, auf eine Bekannte zu treffen, die dort lernte, und jedes Mal sehe ich sie nicht. Gut, kann natürlich sein, dass sie dort nicht mehr ist (wir waren in einer Klasse) und ich weiß nicht, ob sie übernommen wurde oder doch wieder in die Heimat zurück zog. Für die Buchhandlung ist es dennoch gut, weil ich sogleich natürlich auch etwas kaufe. Und warum auch immer, kaufe ich jedes Mal ein Buch von Agatha Christie. Dieses Mal hatten sie leider keine Miss-Marple-Fälle, aber dafür macht Atlantik auch superschöne Cover für die Poirot-Fälle und weil mir das Setting gefällt, durfte das Büchlein dann doch mit.

Die schönste Zeit des Jahres von J. Vellguth

Zugegeben, es war die Neugier, ob sich Jacky im Laufe ihres 12in12 merklich gebessert hat. Außerdem wollte ich etwas weihnachtliches Lesen, in der Hoffnung, doch so ein bisschen in Stimmung zu kommen (und weil ein Dreierband Lord & Ladies doch nicht genug ist …). Leider war ich dann doch zu beschäftigt, um damit noch vor Weihnachten, oder überhaupt im Dezember, anzufangen, aber gut, es läuft ja auch nicht weg und der richtige Winter mit Schnee und Kälte steht ja noch aus.

Aus dem Off, Neuzugänge

Oh je, mal schauen, ob ich alle zusammen bekomme. Zwei Monate sind eine lange Zeit, und ich leide immer noch an ein bisschen NaNo-Alzheimer und muss erstmal ins Hier und Jetzt zurückfinden. Außerdem fahre ich immer noch die Politik der „Kaufe wenig Bücher, du hast genug!“ – durch E-Books, aber auch die Onleihe, wird diese aber regelmäig aufgeweicht. Ups.

Just My Type von Simon Garfield

Hand Lettering als Schlagwort greift im Hobbybereich mittlerweile um sich – was ich ganz wunderbar finde, weil Zierschriften von Hand einfach cool sind. Just my Type ist allerdings schon einiges älter (in dieser Ausgabe von 2011) und beschäftigt sich mit der Entwicklung von Fonts, deren Geschichte eng mit denen von PCs verbunden ist. Bereits im ersten Kapitel sehr erhellend und vom Humor her gut zu lesen.

Handgeschriebene Schriften Franz Endreß

Das ist nur eine kleine Sammlung von Zierschriften, die ich mir zugelegt habe, um eben mein eigenes Repertoire zu erweitern.

Liebe auf Gansett Island von Marie Force

Keine Ahnung, warum Amazon ausgerechnet mir ein E-Book schenken will, aber warum sollte ich nicht zugreifen. Zumal es eine liebe Mitzirklerin übersetzt hat, und da es ja jetzt lange und früh dunkel ist, ist so ein bisschen Schnulz, um die Stimmung zu heben, auch nicht verkehrt.

Die Partitur der Gewalt von Romy Wolf

Eigentlich stand es nicht auf meiner aktuellen Besorgungsliste, da der Verlag allerdings aufgelöst wurde, habe ich mir noch schnell ein E-Book gesichert.

Strange Memories: Verhängnisvolle Entscheidung von Mia B. Meyers

Okay, ja, Asche über mein Haupt, ich bin auf den Amazon-Algoritmus hereingefallen und nach den zahlreichen Rezensionen, habe ich der Sache doch mal eine Chance gegeben, und wurde nicht enttäuscht. Warum die Autorin die Geschichte für 99cent heraus wirft, bleibt mir bisher noch ein Rätsel.

Bittersweet Discipline von Mia Kingsley

Nach Scars & Scarlett habe ich mir doch mal einen Ruck gegeben und zum (damals) neuesten Werk gegriffen.

Verstecktes Herz von Thomas Dellenbusch

Gab es wieder kostenfrei bei Amazon, ich weiß gar nicht mehr warum. Ist zwar nicht unbedingt mein Beuteschema (60er Jahre, bayrisches Dorf), aber warum soll man sich nicht einmal überraschen lassen und über den eigenen Tellerrand hinaus schauen?

Und aus der Onleihe gab es diesmal:

Gruselkabinett 32 – Jagd der Vampire (Teil 1 von 2)
Gruselkabinett 44 – Berge des Wahnsinns (Teil 1 von 2)
Gruselkabinett 45 – Berge des Wahnsinns (Teil 2 von 2)
Gruselkabinett 43 – Das Haus des Richters
Stephen King: Revival, Mr. Mercedes, Finderlohn

Aus dem Off, Neuzugänge

Letzten Monat habe ich mich doch arg zurück genommen und mir bei jeder Versuchung meinen rieisgen SuB/ SaB vorgestellt. Bei ein paar Büchern konnte ich trotzdem nicht widerstehen.

The Ghost von Robert Harris

Der Ghostwriter ist einer meiner liebsten Filme, und letztens habe ich mich beim Schauen gefragt wie wohl das Buch dazu geschrieben ist, und ob es vor allem mehr auf schriftstellerische Aspekte eingeht als der Film.

Die Marmortreppe von Robert C. Marley

Mir war nach einem viktorianischen Krimi, der nicht allzu lang ist, da kam mir die Kurzgeschichte zum Reinschnuppern gerade recht. Bisher liest sie sich ganz gut und hat tatsächlich etwas von Jane Marple, das mir gefällt.

Digital Freedom von Hung Pham und Matt Stone

Ich lese ein paar Marketing-Newsletter, was Selbstständigkeit und Internet anbelangt, und bei einem gab es dieses Buch die ersten Tage kostenfrei. Aus reiner Neugier konnte ich natürlich nicht Nein sagen. Mal schauen wie anwendbar die Sachen sind, da es sich um amerikanische Autoren handelt.

Ernest Hemingway on Writing

Ich dachte, dass im Buch einzelne Briefe abgedruckt wären, ähnlich wie in Mario Vargas Llosas Briefe an einen Schriftsteller (nur dass es sich bei Hemingway um echte Briefe handelt). Allerdings ist es mehr eine Zitatesammlung zu verschiedenen Themen, bei denen mir manchmal der Kontext fehlt. Ich habe bisher aber auch nur reingeblättert, vielleicht gibt es sich noch, wenn man alle Zitate zusammen betrachtet.

Meine Frau die Füchsin/ Der Mann im Zoo von David Garnett

Im Zirkel laufen schon die Bits heiß, da das NaNoWriMo-Unterforum eröffnet wurde und alle fleißig ihre Romane vorstellen. In einem Thread fiel dabei der Titel Meine Frau die Füchsin, was mich gleich neugierig gemacht hat. Also habe ich mir eine antiquarische Ausgabe besorgt, die älter als meine eigene Mutter ist. Leider müffelt das Buch nach abgestandenem Papier, was beim Lesen zum Glück nicht allzu sehr auffällt. Erst später ist mir natürlich eingefallen, warum ich es nicht auf Englisch geholt habe, aber gut, so schlimm wird die Übersetzung schon nicht sein. (Außerdem ist es ein Doppelband mit interessanten Covern.)

Aus dem Off, Neuzugänge

Puh.
Erinnert mich bitte daran, nicht immer nur fleißig Bücher einzukaufen sondern sie a) auch zu lesen und b) drüber zu bloggen. xD Das Jahr ist schon wieder „fast rum“ (auf Arbeit werden die Kunden schon wuschig und fragen ständig nach Kalendern für 2017, wtf) und dennoch ist meine letzte Liste von Neuanschaffungen aus Februar. *huströchelstirbt* Um hier also mal wieder ein bisschen Ordnung in das Chaos zu kriegen, versuche ich nun, nach und nach das zusammen zu suchen, was alles in diesem Jahr an neuen Büchern hinzu gekommen ist. (Vermutlich mal wieder mehr als ich überhaupt lesen kann.)

KW 23 bis 34

Harry Potter And The Cursed Child
Herr aller Dinge von Andreas Eschbach (Hörbuch)

Die Insel der tausend Quellen von Sarah Lark
Tinkers von Paul Harding
Dunkelsprung von Leonie Swann
Thaddeus und der Februar von Shane Jones
Christie Malrys doppelte Buchführung von B.S. Johnson (angestiftet von Stefan von Barbar und Birnbaum)

Das zweite Gesicht von Kai Meyer
Dark Illusion von Emilia Lucas
#FolgeDeinemHerzen von J. Vellguth
Art of Neil Gaiman von Hayley Campbell
The Sleeper and The Spindle von Neil Gaiman
Das Institur für Angst und Schrecken von Jonathan L. Howard

The 2016 Sci-Fi/Fantasy NaNo Bundle bei Storybundle:

A Magic Dark & Bright von Jenny Adams Perinovic
Shafter 1 von Margaret McGaffey Fisk
Skykeep von Joseph R. Lallo
Warrior Mage 1 von Lindsay Buroker
Bodyguard of Lies von E. M. Hartshorn
Avarice 1 von Annie Bellet
Free-Wrench von Joseph R. Lallo

Zur Buchmesse Leipzig war ich stark gewesen und bin nur mit einem etwas schwereren Jutebeutel (den es von Libronauti dazu gab) wieder Heim gefahren:

Das Auge des schwarzen Raben von diversen Autoren
Baker Street Artefakte, herausgegeben von Christian von Aster
Willkommen in Night Vale von Joseph Fink und Jeffrey Cranor
Das Traumbuch von Nina George

KW 8 bis 22 hatte ich bereits schon mal zusammen gefasst, nur nicht gepostet, warum auch immer:

Strange Arrivals von Holly Lisle
Nachtschatten: Unantastbar von Juliane Seidel
Heart of Stone von Emilia Lucas
Midnight in Venice von Izabelle Jardin
Art Affair von Anaïs Goutier

Der fünfte Elefant von Terry Pratchett
Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr
Die unsichtbare Heldin von J. Vellguth

Wie immer kann ich mir zum Schluss nicht sicher sein, ob ich alles erfasst habe. Aber ich denke, dass doch so ziemlich alles Wichtige dabei ist. 🙂

Aus dem Off, Neuzugänge

Wie immer gilt: Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Um 2015 also noch gebührend abzuschließen, fehlt der Berg an Büchern, der in den letzten Wochen hinzugekommen ist und meinen SuB unglaublich vergrößert hat … Dafür sind einige von ihnen allerdings auch schon wieder abgearbeitet. 🙂

Juni

DinoPark von Michael Crichton
Confident You: An Introvert’s Guide to Success in Life and Business von S.J. Scott, Rebecca Livermore

Juli

Blinde Leidenschaften: Die Schöne und das Biest von Sophia Rudolph
Grabgesang für Dr. Siri von Colin Cotterill

August

Ab die Post von Terry Pratchett

September

Cesario Aero: Kaiser der Lüfte von Luzia Pfyl
Die Dunkelheit in Dir von Emilia Lucas
Die Feuerreiter Seiner Majestät 1 von Naomi Novik
Liebe kann man nicht googeln von Julia K. Stein
Unendlich 1 von Alana Falk
Launch von Jeff Walker

Oktober

Schöne Scheine von Terry Pratchett
Dr. Siri und der explodierende Drache von Colin Cotterill

November

Monster 1983 von Ivar Leon Menger
Der Mitternachtszirkus von Erin Morgenstern
Das fremde Mädchen von Kathrine Webb
Passagier 23 von Sebastian Fitzek
Die Kleiderdiebin von Natalie Meg Evans

Douglas Addams:
Einmal Rupert und Zurück
Der elektronische Mönch

Dezember

How to Find a Profitable Blog Topic Idea von Steve Scott
Gute Geister von Kathryn Stockett
Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl’s Diner von Edward Kelsey Moore
Ich jage dich von Lars Kepler
Der Opium Mörder von David Morrell
Wölfin Wosca von Ernest Thompson-Seton

Aus dem Off, Neuzugänge

Hu, lang ist’s her, dass ich mir ein Buch gekauft habe. Scheine ich doch ansatzweise mein Vorhaben zu erfüllen, weniger zu kaufen und mehr zu lesen. 😀 (Nun, zumindest wenn man die Bücher abzieht, die ich mir über’s Schreiben gekauft habe …)
Tatsächlich Geld ausgegeben habe ich in den letzten Wochen nur für eins:

The Stand von Stephen King (Hörbuch)
Einfach, weil ich nach sehr langer Zeit nun doch mit Anna Karenina durch war und gerne lange Hörbücher höre. The Stand schlägt in ungekürzter Variante mit gut 54h zu buche. Das sind sogar 18h mehr als Anna Karenina. 😀 Außerdem wird es natürlich von David Nathan gelesen. (Hatte die Stimme schon vermisst.)

Daneben gab’s noch in kostenfreier E-Book-Variante folgende Titel, allesamt von Jules Verne:
Fünf Wochen im Ballon
Reise nach dem Mittelpunkt der Erde
Reise um den Mond
Von der Erde zum Mond
Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer I & II

Ebenso kostenfrei:
Der Golem von Gustav Meyrink

Außerdem wollte ich mehr aus meinem Bücherstapel rausholen und habe mich für eine ABC-Titel-Challenge entschieden. 😀 Allerdings nirgendwo angemeldet sondern für mich allein, so nebenbei. Sollte ich schneller damit fertig sein als gedacht, muss ich mir wohl eine andere Challenge suchen. Oder mich sticht der Hafer zwischendurch. Mal gucken. *pfeif*

Nachtrag 09.03.2014:

Wenn man vom Teufel spricht, oder so. Da habe ich mir am Samstag doch noch ein paar Bücher gekauft:

Ein ganz besonderes Jahr von Thomas Montasser
Die unheimliche Bibliothek von Haruki Murakami

Aus dem Off, Neuzugänge

A haha, wie war das, erstmal keine neuen Bücher zu kaufen? 😀 Natürlich, hat wie immer bestens geklappt.
Na, dafür waren drei davon aus der Grabbelkiste und nur eins zum vollen Preis.

Billy Buddd von Melville
Mal wieder etwas für meine Klassikbildung. Wobei mich in erster Linie das Setting angesprochen hat, weniger, dass es von Melville ist. Da ich von ihm aber auch noch nichts gelesen habe, war das ganz gut.

Ben Hur von Lewis Wallace
Meine Mutter schwört auf den Film. (Vermutlich wegen Charlton Heston. *g*) Bevor ich mir das 3,5h-Epos allerdings antue, dachte ich, vorher könnte ich auch den Roman lesen.

Das Schweigen des Sammlers von Jaume Cabré
Ich habe keine Ahnung, worum es geht. xD Aber das Cover war schön, der Ladenpreis ist aufgehoben und bei Goodreads hat das Buch durchweg gute und sehr gute Rezensionen.

Der beste Roman das Jahres von Edward St Aubyn
Yay, noch ein Schriftstellerroman! 😀 Ich habe vll. vor vier Jahren (mein Gott, ist das lange her) schon einmal eine Novelle von ihm gelesen und war einerseits von der Schreibe angetan wie von den Charakteren angewidert. Mal schauen, wie eklig es diesmal wird.

Wie gut, dass ich mein Lesevorhaben für 2015 im Vergleich zum Vorjahr nochmals angehoben habe, hoffentlich schrumpft mein SUB mal beachtlich. 36 vom letzten Jahr sind ja noch übrig und dann habe ich mindestens noch genauso viele aus den Jahren zuvor noch im Regal stehen …

Aus dem Off, Neuzugänge

Mein Weihnachtsfest war in diesem Jahr recht beschaulich und meine einzigen Bücherneuzugänge bestanden aus einem Wichtelgeschenk über den Tintenzirkel und einem Buch, das ich mir selbst gekauft habe (war Ladenpreisaufhebung).
Um allerdings nicht ins Hintertreffen zu geraten, was die zeitnahe Buchführung meines SuB-Wachstums anbelangt …

Neu hinzugekommen sind also:

Nordpol bei Nacht von Mike Horn
Die Seelenwärter von C. Gref, M. Schwagmann

Hach, ich denke, mit den Seelenwärtern fange ich gleich im neuen Jahr an. 😀

Nachtrag:

Wie konnte ich das nur vergessen. Nachdem mich Neil Gaiman mit The Ocean at the End of the Lane so fasziniert hat, hatte ich mir gleich noch mehr Bücher von ihm zugelegt:

The Graveyard Book
Neverwhere
American Gods

Das Graveyard Book habe ich bereits angefangen und bin erneut erlegen, auch wenn es nicht immer so stark in der Sprache ist, macht es dennoch sehr viel Spaß. (Mensch, ich brauch mehr Zeit zum Lesen.)